Jahreshauptversammlung 2018

Jahreshauptversammlung am 25.01.2019

Am 25.01.2019 tra­fen wir uns, wie in jedem Jahr, im Thea­ter „Varia­bel“ zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung. Die Wehr­lei­tung ver­las den Rechen­schafts­be­richt für das ver­gan­ge­ne Jahr. Wir sind zur Zeit 85 Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den in der FF Olbern­hau. In den letz­ten zwölf Mona­ten wur­de die Feu­er­wehr Olbern­hau ins­ge­samt zu 75 Ein­sät­zen alar­miert, dar­un­ter waren 7 Klein­brän­de, 18 Mit­tel­brän­de, 3 Groß­brän­de, 16 ein­fa­che tech­ni­sche Hil­fe­leis­tun­gen, 6 mitt­le­re tech­ni­sche Hil­fe­leis­tun­gen, 15 Brand­mel­de­an­la­gen, 5 Tür­not­öff­nun­gen, 1 Per­son im Was­ser und 1 Per­son abge­stürzt. Dar­aus erge­ben sich ins­ge­samt 1.374 Ein­satz­stun­den. Wenn man alle geleis­te­ten Stun­den im Jahr 2018 zusam­men zählt, kommt man auf 7.374 Stun­den ehren­amt­li­cher Arbeit für die Stadt Olbern­hau. Im wei­te­ren Ver­lauf der Ver­an­stal­tung wur­den dann Beför­de­run­gen, Aus­zeich­nun­gen und die Über­nah­me von Kame­ra­den in den akti­ven Dienst voll­zo­gen.

Zum Abschluss der Jah­res­haupt­ver­samm­lung bedank­ten wir uns dann bei unse­rem Wehr­lei­ter Stef­fen Kliem für sei­ne 12 Jah­re ehren­amt­li­cher Tätig­keit als Stadt­wehr­lei­ter. In die­sen Jah­ren leis­te­te er zusätz­lich zu sei­ner Tätig­keit als Wehr­lei­ter und Mit­glied der FF Olbern­hau ins­ge­samt rund 12.200 Stun­den. Er setz­te sich jeder­zeit für alle Orts­teil­weh­ren ein und es gab nie Pro­ble­me und falls doch, wur­den sie schnell gelöst. Lei­der änder­te sich die Situa­ti­on nach der Ein­ge­mein­dung, sodass Stef­fen Kliem letzt­lich sei­ne Tätig­keit als Stadt­wehr­lei­ter zum 31.12.2018 nie­der­ge­legt hat. Als klei­nes Dan­ke­schön von Sei­tens unse­rer Kame­ra­den haben wir einen Gut­schein für ein roman­ti­sches Essen zu Zweit orga­ni­siert, denn jetzt haben er und sei­ne Frau auch mal wie­der etwas mehr Zeit für sich. Bei der Über­rei­chung des Gut­schei­nes stan­den alle Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den auf und es gab minu­ten­lan­gen Applaus für Stef­fen Kliem, wel­cher sicht­lich gerührt war.

Zum Abschluss gab es dann ein lecke­res Essen von unse­rem Kame­ra­den Chris­ti­an Uhlig. Bedan­ken möch­ten wir uns bei den Stadt­rä­ten und dem Bür­ger­meis­ter für ihre Geld­spen­den.